Unsere Projekte

Wir unterstützen derzeit verschiedene Projekte, die allesamt darauf ausgerichtet sind, die Armut bedürftiger Kinder und ihrer Familien in Nkuringo zu verringern. Alle Projekte funktionieren dabei nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“, sie sollen also zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensverhältnisse führen. Zur Zeit unterstützen wir folgende Projekte, die unsere Partnerorganisation NVCDF vor Ort in Nkuringo durchführt:

Gemüseanbau

Bei diesem Projekt lernen die Kinder Schritt für Schritt, wie sie ein Gemüsebeet anlegen und verschiedene Gemüsearten (Karotten, Kohl, Kartoffeln, Spinat etc.) anbauen können.

Auf dem Gelände des NVCDF gibt es hierfür mehrere kleinere Hochbeete, in denen die Setzlinge großgezogen werden, und eine große Beetfläche, auf der die Setzlinge dann bis zur Ernte heranwachsen können. Der Boden ist sehr fruchtbar, was auch am Dünger der Ziegen liegt, die ebenfalls Teil des Projektes sind.

Einige der Setzlinge bekommen die Kinder mit nach Hause, so dass sie damit für sich und ihre Familien ein kleines Gemüsebeet zur Selbstversorgung anlegen können. Das vom NVCDF geerntete Gemüse wird auf dem Markt verkauft und von den Einnahmen werden Schulbücher und -materialien für die Kinder angeschafft.

In Zukunft soll die Anbaufläche auf dem Grundstück der Organisation noch deutlich vergrößert werden. Außerdem ist ein Pilzprojekt in Planung, bei dem Pilze für die umliegenden Hotels gezüchtet werden sollen, da hierfür eine große Nachfrage besteht.

Ziegenhaltung

Ziegen werden in Uganda als Nutztiere sehr geschätzt, was nicht etwa an der Milch oder dem Fleisch liegt (geschlachtet wird eine Ziege nur selten und wenn, dann für ein großes Familienfest), sondern an dem Dung, den sie produzieren. Dieser wird dringend für den Ackerbau und Gemüseanbau benötigt, weshalb sich damit gut Geld verdienen lässt.

Aus den Spendengeldern der ELEPFAND-Aktion des Gymnasium Langenhagen haben wir für unsere Partnerorganisation NVCDF vier Ziegen und später aus Vereinsmitteln noch einen festen Ziegenstall finanzieren können, der den Ziegen nun Schutz vor Wetter und anderen Tieren bietet. So kann genug Dünger für den Gemüseanbau produziert und einen Teil davon auch noch verkauft werden. Noch wichtiger ist aber, dass die vom NVCDF unterstützten Kinder durch den direkten Kontakt mit den Ziegen auf dem Gelände des NVCDF die nachhaltige Pflege und Aufzucht der Tiere erlernen können.

Mittlerweile gibt es auch schon den ersten Nachwuchs bei unseren Ziegen, so dass die kleine Herde nun schon aus sechs Tieren besteht.

Korbwaren

Das kunstvolle Flechten von Körben und anderen Gebrauchsgegenständen hat in Nkuringo eine lange Tradition. Dabei werden lange, dünne Gräser mit natürlich gefärbtem Naturbast umwickelt und nach und nach zu einer Form verwoben. Da diese Korbwaren bei Touristen beliebt sind, verdienen sich viele jugendliche Mädchen und Frauen mit dem Flechten etwas Geld dazu. Die Nachfrage ist allerdings aufgrund der niedrigen Zahl an Touristen in der Region eher begrenzt und der Verkauf vor Ort erfolgt zudem über eine Handvoll Läden, die den Produzentinnen einen sehr geringen Preis für ihre Produkte zahlen.

Wir kaufen daher gezielt Korbwaren ein, die von Frauen aus besonders armen Familien hergestellt wurden, und zahlen hierfür einen fairen Preis. Die Erlöse des Verkaufs der Waren hier in Deutschland schicken wir zu 100% zurück nach Nkuringo, indem wir damit die Projekte des NVCDF fördern oder aber neue Korbwaren einkaufen, um den bedürftigen Familien eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit zu verschaffen.